Luxus – Fluch oder Segen?

Wer kennt das nicht? Der Alltag bringt oft die unterschiedlichsten Streßsituationen mit sich. Auf der Arbeit fordert der Chef wieder mal unerwartet eine Zusatzleistung, die schnell erbracht werden soll, zuhause nerven die Kinder, weil sie sich wieder wegen Kleinigkeiten streiten, man will nach einem langen Arbeitstag endlich nachhause und gerät in einen Stau oder die Nachbarn hören mal wieder überlaut Musik. Es gibt etliche solcher Beispiele und Jeder von uns kann sozusagen ein Lied davon singen. Da ist es doch schön, wenn man sich kleine Ruhe-Inseln schaffen kann. Und sich selbst verwöhnt mit Luxus pur – Luxus im Alltag, was für eine herrliche Auszeit!

Sich einmal selbst verwöhnen

Zum Beispiel gönnt man sich in einem schicken Cafe einfach mal ein ausgiebiges Frühstück mit der besten Freundin oder dem besten Freund. Oder man setzt sich, wenn möglich in der Mittagspause an einem warmen Tag an einen Brunnen und beschenkt sich selbst mit einem alkoholfreien Coktail und einem exquisiten Snack. Schön sind auch kleine Wellnesseinheiten, wie etwa eine Massage in einem edlen Salon, die man sich nach Feierabend erlaubt oder auch ein Saunagang mit anschließendem schicken Abendessen. Selbst ein kleiner Ausflug in die freie Natur, weit ab vom Großstadtgetöse ist schon ein Luxus für Körper und Geist.

Körper und Geist entspannen

Besonders im alltäglichen Leben sollte man darauf achten, das man sich hin und wieder verwöhnt, etwas Gutes gönnt, sich eine kleine Unterbrechung des gewöhnlichen Tagesablaufes zugesteht und einfach mal an sich denkt. Immerhin leistet Jeder von uns täglich eine ganze Menge und ist auf vielen Gebieten ziemlichem Druck ausgesetzt, den er standhalten muss. Da ist es nur gerecht, wenn man mal kurz innehält und tief durchatmet. Sich hin und wieder einen im Alltag Luxus zu gönnen, tut nicht nur der Seele und dem Körper gut, man gewinnt dadurch neue Kraft und Ausdauer, um wieder voll einsatzfähig zu sein und seinen Verpflichtungen nachzukommen.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare - Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

Eine Antwort hinterlassen